Aufstellungen in Berlin-Schöneberg

Aufstellungen haben sich in vielen Bereichen auch außerhalb der Therapie einen festen Platz erobert. In der Politik, der Wirtschaft und der Pädagogik werden sie eingesetzt um die Zusammenhänge, Beziehungen und Dynamiken, die auf ein System wirken sichtbar zu machen. Fast alle Themen des Lebens lassen sich in Aufstellungen tief ergründen. Das System kann eine Familie, eine Organisation, ein berufliches Feld, ein Symptom oder eine Person mit ihren verschiedenen Persönlichkeitsanteilen sein. Auch familiäre Verstrickungen, unbewusste Dynamiken und Traumata, deren Ursprung in der Eltern- oder Großelterngeneration liegt und die dem Bewusstsein daher über Erinnerungen nicht zugänglich sind können sich über Aufstellungen zeigen. Hier stoßen Methoden, die sich ausschließlich auf die Biografie eines Menschen beziehen an ihre Grenzen.

Die Arbeit mit Aufstellungen basiert auf dem Wissen, dass Nichts was geschieht verloren geht und alles miteinander in Beziehung steht – unabhängig von Raum und Zeit. In dem Moment, in dem sich Bewusstsein einer Sache (Familienkonstellation, Symptome, berufliche Situationen, Organisationen …) zuwendet und diese aufgestellt wird, zeigen und ordnen sich im Feld der Aufstellung die wirkenden und möglicherweise verborgenen Themen. In der Erfahrung der Aufstellung können heilsame und befreiende Impulse geschehen, die zu einer Integration unaufgelöster Themen führen kann.

Aufstellungen können in der Gruppe und im Einzelsetting durchgeführt werden. Ich biete Aufstellungen als Einzelaufstellungen an. Mithilfe von Figuren, Hockern, Kissen, Bodenankern und der Imagination werden die verschiedenen Aspekte des Themas oder des Systems aufgestellt.

Die Vorteile der Einzelaufstellungen liegen im geschützten Rahmen des Einzelsettings, der vertrauten therapeutischen Beziehung und dem individuell begleiteten Prozess.