Integrative Gestalttherapie und Körpertherapie in Berlin-Schöneberg

Die Integrative Gestalttherapie ist die Grundlage meiner beratenden und therapeutischen Tätigkeit.

Sie verbindet Heilkunst, Gesundheitsförderung und Kulturarbeit und wendet sich gegen die Entfremdung des Menschen und die Vereinnahmung seiner Lebenswelten. Über die Behandlung von Krankheiten und Störungen hinaus fördert sie Gesundheit, die Entwicklung von Potentialen und Selbstverwirklichung. Integration bedeutet ordnen, Schaffen von Verbindungen und Sinnzusammenhängen. Integration ist der Schlüssel zu einem gesunden und ganzheitlichen Leben.

Sich in einer Welt voller Unsicherheiten und Katastrophendrohungen einen sicheren Ort der Orientierung zu schaffen ist ein wichtiges Anliegen der Integrativen Gestalttherapie. Ein starkes Selbstwertgefühl und ein tragfähiges Beziehungsnetz tragen dazu bei.

Die Integrative Gestalttherapie ist ein körperorientiertes Behandlungsverfahren. Sie sieht die Menschen in ihrer Ganzheit: ihrer Körperlichkeit, ihren seelischen Regungen, ihren geistigen Strebungen und ihrem sozialen und ökologischen Eingebundensein. Jedes Gefühl von Trauer, Wut, Freude, Angst, Verzweiflung drückt sich in Gestik, Mimik und Körperhaltung aus und kann sich in den Körper einprägen. Diese Phänomene des Körpers bilden Wegweiser zu Mustern und Sinnzusammenhängen, die Zugang zur Lebensgeschichte eines Menschen ermöglichen.

Die Integrative Gestalttherapie basiert auf den Konzepten der Gestalttherapie, der Psychoanalyse und dem Psychodrama. Diese Konzepte werden um das Verständnis des Menschen als Ko-Existierendem erweitert. Der Mensch wird als von Anfang an im Umfeld seiner Umwelt und seiner Mitmenschen stehend und sich entwickelnd gesehen.

 

Integrative Gestalttherapie in Berlin-Schöneberg, Praxisraum
Integrative Gestalttherapie in Berlin-Schöneberg, Praxisraum

Der Mensch ist es wert,
dass er sich um sich selbst bekümmere,
und er hat in der eigenen Seele,
woraus etwas werden kann.

C. G. Jung

Methoden und Techniken

In meiner Arbeit nutze ich kreative Medien, Träume, Imagination, EMDR und Aufstellungen entsprechend der Thematik, des Zugangs und der Resonanz.

Kreative Medien und Imaginationen nutzen das Vermögen jedes Menschen, mit seinen Sinnen schöpferisch tätig zu sein. Kreativ und spielerisch werden Erfahrungen verstehbar und integriert. Der Zugang zu Unbewusstem ist über kreative Medien, Imagination, Träume und Aufstellungen oft viel einfacher als über das Gespräch.

EMDR: Eye movement desensitization and reprocessing / Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegung) ist eine Psychotherapiemethode zur Behandlung und Verarbeitung belastender Gefühle und Traumata

Aufstellungen ergänzen meine integrativ-gestalttherapeutische Arbeit.

Die Therapeutische Beziehung

Basis, Rahmen und Medium des therapeutischen Prozesses ist die Therapeutische Beziehung. Nur in einer tragfähigen, stützenden und empathischen therapeutischen Beziehung können die Methoden, Interventionen und Medien ihre Wirksamkeit entfalten.

Sich selbst als im Wesen angenommen zu erfahren ist Grundlage für die Entwicklung eines guten Selbstwertgefühls. Sie ist Voraussetzung dafür, abwertende Selbstzuschreibungen zu erkennen und aufzulösen. Es können positive Selbstbilder entworfen werden um den weiteren Lebensweg schöpferisch zu gestalten.