Leben gestalten

Integrative Gestalttherapie in Berlin-Schöneberg

Die Integrative Gestalttherapie mit dem körpertherapeutischen Schwerpunkt Bewegung und Thymopraktik ist die Grundlage meiner beratenden und therapeutischen Tätigkeit.

Ab Mitte der 60er Jahre wurde sie von Hilarion Petzold, sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickelt und wird am Fritz Perls Institut (FPI) gelehrt und weiterentwickelt.

Sie basiert auf den Konzepten der Gestalttherapie (von Fritz und Lore Perls, Paul Goodman), der Psychoanalyse (insbesondere von Sandor Ferenczi und Vladimir Iljine) und dem Psychodrama. Diese Konzepte werden um das Verständnis des Menschen als Ko-Existierendem erweitert. Der Mensch wird als von Anfang an im Umfeld seiner Umwelt und seiner Mitmenschen stehend und sich entwickelnd gesehen.

Integrative Therapie

Die Integrative Gestalttherapie verbindet Heilkunst, Gesundheitsförderung und Kulturarbeit und wendet sich gegen die Entfremdung des Menschen und die Vereinnahmung seiner Lebenswelten. Sie behandelt nicht nur Krankheiten und Störungen, sondern fördert darüber hinaus die Gesundheit, die Entwicklung von Potentialen und Selbstverwirklichung. Integration bedeutet ordnen, Schaffen von Verbindungen und Sinnzusammenhängen. Integration ist der Schlüssel zu einem gesunden und ganzheitlichen Leben.

Die Therapeutische Beziehung

Basis, Rahmen und Medium des therapeutischen Prozesses ist die Therapeutische Beziehung. Nur in einer tragfähigen, stützenden und empathischen therapeutischen Beziehung können die Methoden, Interventionen und Medien der Integrativen Gestalttherapie ihre Wirksamkeit entfalten. Sich selbst als im Wesen angenommen zu erfahren ist Grundlage für die Entwicklung eines guten Selbstwertgefühls und Vorraussetzung dafür, abwertende Selbstzuschreibungen zu erkennen, aufzulösen und positive Selbstbilder zu entwerfen. Eine tragfähige Therapeutische Beziehung kann Ihnen ermöglichen, die tragenden Kräfte in sich selbst zu entdecken und weiterzuentwickeln, Ihre Fähigkeiten, Potentiale und Ihr ganz Eigenes wahrzunehmen, unabhängiger zu werden und den weiteren Lebensweg schöpferisch zu gestalten.

Sich in einer Welt voller Unsicherheiten, Katastrophenmeldungen und Katastrophendrohungen einen sicheren Ort der Orientierung in sich selbst zu schaffen und ein tragfähiges Beziehungsnetz aufzubauen sind weitere wichtige Anliegen der Integrativen Gestalttherapie: